Systematic Zoology
print

Language Selection

Breadcrumb Navigation


Content
Beck, Friedericke

Dipl.-Biol. Friederike Beck

Further Information

"Computergestützte 3D-Rekonstruktion und vergleichende Anatomie skeneimorpher Mikrogastropoden an Leptogyra constricta Marshall, 1988 und Leptogyropsis kalinovoae Marshall, 1988."

Computer-aided 3D-reconstruction and comparative anatomy of the skeneimorph Microgastropods Leptogyra constricta Marshall, 1988 und Leptogyropsis kalinovoae Marshall, 1988.

Auf einer Sinkholzprobe aus der Tiefsee wurden zahlreiche Arten winziger Schnecken gefunden und einige davon auf der Grundlage von Rasteraufnahmen der Schale und Radula vom Erstbeschreiber zur Familie der Skeneidae (Vetigastropoda, Trochoidea) gestellt. Die vorliegende Arbeit soll für zwei dieser "skeneimorphen" Mikrogastropoden - Leptogyra constricta und Leptogyropsis kalinovoae - zusätzliche morphologische Daten bereitstellen und die systematische Einordnung der beiden Arten überprüfen. Anhand von lichtmikroskopischen Aufnahmen von Schnittserien durch die Weichkörper von L. constricta und L. kalinovoae (Material der Zoologischen Staatssammlung München) wird die Histologie der inneren Organe beleuchtet und mittels computergestützter Segmentierung und Oberflächenprojektion die 3D-Mikroanatomie aller Organsysteme visualisiert.

L. constricta besitzt zwittrige Gonaden, einen Penis und einen akzessorischen Penis neben paarigen Kopftentakeln, Epipodialtentakel, eine bipektinate Kieme mit Skelettstäbchen, ein monotokardes Herz, nur die linke Niere, eine rhipidoglossate Radula mit zweilappiger Radulatasche, ein Paar knorpeliger Radulapolster, einen komplexen Verdauungsapparat mit zwei Mitteldarmdrüsenlappen und zwei Darmschleifen und ein hypoathroides Nervensystem. Osphradium und Statocysten sind vorhanden, Augen dagegen nicht. Die schlechte Strukturerhaltung des Materials gestattet keine Aussagen zu ektodermalen Sinnesorganen.

Die untersuchten Exemplare von L. kalinovoae sind Weibchen (Ovar, Ovidukt, Receptaculum seminis) mit paarigen Kopftentakeln und ähneln ansonsten der oben beschriebenen Art in vielen Merkmalen der inneren Organisation. Unterschiedlich sind der in Einzahl vorliegende Mitteldarmdrüsenlappen, die asymmetrisch gestellten Radulapolster, die Ösophaguspapillen und das Vorhandensein strukturell zurückgebildeter Augen.

Der Vergleich mit den wenigen, bezüglich ihrer Weichkörperanatomie untersuchten skeneimorphen Mikrogastropoden (Neomphalus, Melanodrymia, Peltospira und Pachydermia) falsifiziert die Zugehörigkeit von Leptogyra und Leptogyropsis zur Familie der Skeneidae und legt eine Einordnung in der verwandtschaftlichen Nähe der Neomphalida nahe.